News, 13. April 2015

100-Milliarden-Ziel wird stark verfehlt

Nach neuesten Zahlen der Weltbank bleiben die Industrieländer weiter hinter ihren Klimaschutz-Finanzzusagen an die Entwicklungs­länder zurück als bisher angenommen. Versprochen haben sie die Summe von jährlich 100 Milliarden US-Dollar ab 2020.

Von Susanne Schwarz

100 Milliarden US-Dollar sollten es eigentlich sein: Bisher haben die Industriestaaten aber erst 30 Milliarden Dollar aus öffentlichen und privaten Geldern "mobilisiert", mit denen Entwicklungsländer ab 2020 jährlich beim Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel unterstützt werden sollen. Das hat die Weltbank nach einer Neuberechnung der Summe mitgeteilt. Bisherige Prognosen schwankten zwischen 40 Milliarden und 175 Milliarden US-Dollar.

Bild
Demonstranten am Rande des Klimagipfels 2009 in Kopenhagen. (Foto: Nick Reimer)

Die enorme Bandbreite der genannten Jahressummen kommt vor allem zustande, weil private Investoren nicht verpflichtet sind, ihre Klimaschutztätigkeiten im Detail zu dokumentieren oder zu veröffentlichen. Der private Anteil ist deshalb nur sehr ungenau zu schätzen – je nachdem, wie konservativ oder progressiv gerechnet wurde, wird er zwischen fünf und 125 Milliarden Euro angegeben. Strittig ist auch – bei der privaten wie bei der öffentlichen Finanzierung –, welche Anstrengungen wirklich das Attribut "Klimaschutz" verdient haben und dementsprechend eingerechnet werden dürfen.

Die jährlichen 100 Milliarden US-Dollar ab 2020 hatten die Industriestaaten den Entwicklungsländern 2009 auf der Klimakonferenz in Kopenhagen zugesagt. Der Hintergrund: Der Klimawandel betrifft zwar alle, die ärmsten Länder des globalen Südens allerdings am meisten. Dabei verursachen sie nur Bruchteile der Treibhausgas-Emissionen von Industrieländern.

Mehr lesen

Die 100-Milliarden-Dollar-Frage

Bild

Einem Gutachten zufolge sind die 100 Milliarden US-Dollar Klimafinanzierung schon erreicht. Klimaschützer haben Zweifel. [mehr...]

 

Mehr Hintergrund

Quelle Infos zur Lücke in der Klimafinanzierung bei der Weltbank

Dokument Offizielles Versprechen der Industrieländer auf der Klimakonferenz 2010 in Cancún: Ab 2020 sollen jährlich 100 Milliarden US-Dollar in Klimaschutz und -anpassung in Entwicklungsländern fließen